Liebe Freunde der Heeper Schützen, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

auf Grund der aktuellen Corona-Lage und steigenden Inzidenz-Werten sowie der hohen Hospitalisierungsrate hat sich die Sportleitung der Schützengesellschaft Heepen dazu entschlossen, das Adventspokalschießen und das Wanderpokalschießen abzusagen.

Wir hoffen auf Euer Verständnis, da diese Absage sicher nicht so weh tut, wie ein neuerlicher Lockdown.

Wir hoffen, dass der Vereinssport weiter stattfinden kann und dass wir uns im nächsten Jahr auf unserem Schützenberg wiedersehen.

Unglücklicher Weise ist in der heutigen Tagespresse noch ein Hinweis zu unserem Pokalschießen erschienen, der zum Zeitpunkt der Entscheidung nicht mehr herausgenommen werden konnte

Mit sportlichen Grüßen

Sportleitung SG Heepen

Michael Büscher         Thomas Möller

Die ISSF Junior World Championship in Lima (Peru) haben begonnen und Marc hat seinen ersten Wettkampf erfolgreich bestritten.

Marc hat in dem Wettkampf 10m AIR RIFLE MEN JUNIOR mit 620,0 Ringen den Platz 21 belegt und kann stolz auf diese erste Leistung sein!

Wir freuen uns schon sehr die nächsten Wettkampfe im Live-Ticker zu verfolgen.

Informationen, Ergebnisse und Eindrücke aus Lima, könnt Ihr Euch auf dem folgenden Seiten holen.

ISSF Junior World Championship (link)

German Shooting News (link)

Wir drücken Marc die Daumen und wünschen Ihr viel Erfolg!

Marc Hülsmann gewann 6 Medaillen und ist Deutschland erfolgreichster Junioren-Gewehrschütze

Einen nie erwarteten Erfolg erreichten die Heeper Sportschützen bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in München. Insgesamt gewannen die Heeper Juniorenschützen um den National Marc Hülsmann 3 Deutsche Mannschaftsmeisterschaften jeweils mit einem neuen Deutschen Rekord sowie 6 Einzel-Platzierungen auf Platz 1 – 3 sowie 9 Platzierungen unter den ersten 10. In der Kooperation mit den Vereinen aus Müllenborn und Pb-Elsen wurden folgende Plazierungen und Ergebnisse erreicht:

Disziplin:KK 60 Schuss liegend
1.PlatzSG Heepen s. 1832 e.V. 1 1842,6 Ringen   =  neuer Deutscher Rekord
Marc Hülsmann 620,8 Ringen 
Leon Thieser 617,1 Ringen 
Jonas Klaiber 604,7 Ringen 
  
4.PlatzSG Heepen s. 1832 e.V. 2 1826,3 Ringen
Nils Palberg 612,6 Ringen
Bjarne Haverich 605,9 Ringen
Robin Mertens 607,8 Ringen
 
2. PlatzMarc Hülsmann620,8 Ringen Altersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
5. PlatzLeon Thieser617,1 Ringen Altersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
12. PlatzJonas Klaiber604,7 Ringen Altersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
 
5. PlatzNils Palberg612,6 Ringen Altersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)
10. PlatzRobin Mertens607,8 Ringen Altersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)
16. PlatzBjarne Haverich605,9 Ringen Altersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)

Disziplin: Luftgewehr 
 
1. PlatzSSC Müllenborn 1 1864,6 Ringen  =  neuer Deutscher Rekord
Marc Hülsmann 623,9 Ringen
Nils Palberg 625,2 Ringen
Leon Thieser 615,5 Ringen
  
5. PlatzSSC Müllenborn 2 1830,9 Ringen
Jonas Klaiber 614,1 Ringen
Robin Mertens 611,5 Ringen
Bjarne Haverich 605,3 Ringen
 
 
3. Platz Marc Hülsmann623,9 RingenAltersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
8. PlatzLeon Thieser615,5 RingenAltersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
9. PlatzJonas Klaiber614,1 RingenAltersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
 
1. PlatzNils Palberg625,2 RingenAltersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)
6. PlatzRobin Mertens611,5 RingenAltersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)
15. PlatzBjarne Haverich605,3 RingenAltersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)

Disziplin: KK Dreistellungskampf 3 x 40 Schuß   
 
1. PlatzSSV St. Hub. Elsen 3475 Ringen  =  neuer Deutscher Rekord
Marc Hülsmann 1162 Ringen
Nils Palberg 1149 Ringen
Leon Thieser 1164 Ringen
 
 
1. PlatzLeon Thieser1164 RingenAltersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)
2. PlatzNils Palberg1149 RingenAltersklasse Junioren 2 (17+18 Jahre alt)
3. Platz Marc Hülsmann1162 RingenAltersklasse Junioren 1 (19+20 Jahre alt)

Für die Junioren, die nach einem schwierigen, von Corona belasteten, Jahr erst im März wieder ihren Sport ausüben durften war diese Deutsche Meisterschaft eine sehr erfolgreiche Standortbestimmung und lässt für die Zukunft auf weitere Erfolge hoffen.

Nicht nur die Heeper Junioren waren ausgesprochen erfolgreich, auch unsere Damen Mannschaften in der Disziplin KK 60 Schluss Liegend waren super erfolgreich. Die erste Mannschaft belegte in der Besetzung Claire Rothschild (608,8 Ringen), Lara Quickstern (615,1 Ringen) und Denise Palberg (624,7 Ringen) mit der Gesamtringzahl von 1848,6 Ringen den 3. Platz, die 2. Mannschaft (Veronique Münster (619,1), Tatjana Spieß (609,4) und Sophie Scholz (611,9) mit 1840,4 Ringen ein super 5. Platz. Denise Palberg wurde mit ihrem Ergebnis (624,7 Ringen) 5. In der Einzelwertung.

Disziplin: KK 60 Schuss liegend 
 
3.PlatzSG Heepen s. 1832 e.V. 1 1848,6 Ringen 
Claire Rothschild 608,8 Ringen 
Lara Quickstern 615,1 Ringen 
Denise Palberg 624,7 Ringen 
  
5. PlatzSG Heepen s. 1832 e.V. 2 1840,4 Ringen
Tatjana Spieß 609,4 Ringen
Veronique Münster 619,1 Ringen
Sophie Scholz 611,9 Ringen
 
 
5. PlatzDenise Palberg624,7 Ringen Damenklasse
16. PlatzVeronique Münster619,1 Ringen Damenklasse
24. PlatzLara Quickstern615,1 Ringen Damenklasse
27. PlatzSophie Scholz611,9 Ringen Damenklasse
36. PlatzTatjana Spieß609,4 Ringen Damenklasse
39. PlatzClaire Rothschild608,8 Ringen Damenklasse

Die Herren-Mannschaft der SG Heepen ging ebenfalls in der Disziplin KK 60 Schuss liegend an den Start und belegte mit den Schützen Alexander Strohmann (616,7 Ringen – Platz 11) Philipp Effertz (614,9 Ringen – Platz 35) und Christian Büscher (603,1 – Platz 78) bei seiner 1. DM Teilnahme den 15. Mannschaftsplatz.

In den Pistolendisziplinen gingen Maike Küppershaus mit der Luftpistole in der Damenklasse an den Start. Sie belegte mit 539 Ringen den 43. Platz. Mit der KK-Sportpistole belegte Nicolas Schröder in der Herrenklasse mit 549 Ringen den 33. Platz.

Es waren für die Schützengesellschaft Heepen die bisher erfolgsreichsten Deutschen Meisterschaften in der Vereinsgeschichte.

Was für ein erstes DM-Wochenende in München!

Für unsere Schützen ging es am Wochenende zur Deutschen Meisterschaft nach München. Mit dabei waren in den Gewehr Disziplinen Leon Thieser, Marc Hülsmann, Nils Palberg, Jonas Klaiber, Robin Mertens, Bjarne Haverich, Denise Palberg, Lara Quickstern, Veronique Münster, Tatjana Spies, Sophie Scholz, Claire Rothschild, Philipp Effertz, Alexander Strohmann und Christian Büscher sowie in den Pistolen Disziplinen Maike Küppershaus und Nikolas Schröder.

Die Leistungen unserer Schützen waren in diesem Jahr herausragend!

Marc und seine Mitstreiter Nils, Jonas, Leon holten in den Disziplinen Luftgewehr, KK-Liegend und KK 3×40 mit der Mannschaft jeweils den Sieg. 3 mal Deutscher Meister und 3 mal neuer deutscher Rekord!
In der Einzelwertung holte Marc 1 Silbermedaille und 2 Bronzemedaillen nach Hause.

Claire, Lara und Denise kämpften sich mit der Mannschaft auf Platz 3, kurz gefolgt von Tatjana, Veronique und Sophie auf Platz 5. Die Mannschaft um Bjarne erlangten die Plätze 4 und 5 in den Disziplinen Luftgewehr und KK-Liegend.

Wir gratulieren allen Teilnehmern für Ihre außerordentlichen Leistungen!

Schießsport international: Etablierte Hilfe für drei Debütanten

Als „Alt-Internationaler“ in Vorbildfunktion für Junioren, so könnte Maximilian Dallinger seinen Auftrag für die 2. Rifle Trophy dieses Jahres, die vom 2.-4. Juli 2021 in Innsbruck ausgetragen wurde, interpretiert haben. Denn plötzlich befand er sich in einem kleinen deutschen Team, das sich maßgeblich aus Junioren zusammensetzte, die alle ihrem ersten internationalen Auftritt entgegensahen.


Foto: DSB / Das DSB-Quartett in Innsbruck v.l.: Max Ohlenburger, Marc Hülsmann, Lea Ruppel und Maximilian Dallinger.

Für Lea Ruppel (Herbstein), Marc Hülsmann (Bielefeld) und Max Ohlenburger (Idstein), allesamt Mitglieder des Gewehr-Nachwuchskaders des DSB, war die Teilnahme an diesem Wettkampf im Gegensatz zu Dallinger als Routinier der erste Schritt in Richtung internationaler Wettkämpfe. Für dieses Unterfangen stellte die Teilnahme an der Rifle Trophy den idealen Rahmen für die drei Newcomer, die sich in einem kleinen Teilnehmerfeld neben Österreichern, Bayern, Italienern und Tschechen im KK-Dreistellungskampf (3×40) beweisen mussten.
Max Ohlenburger (1164 Ringe) und Marc Hülsmann (1161 Ringe) folgten gleich am ersten Wettkampftag Maxi Dallinger ins Finale. Für einen Medaillenrang reichte es bei beiden zwar noch nicht, aber eine Finalerfahrung bei einer internationalen Veranstaltung nimmt man gern mit.

Die besten Platzierungen der Vertreter des Deutschen Schützenbundes erreichte, seinem Auftrag folgend, Maxi Dallinger, der an beiden Wettkampftagen im KK-Dreistellungskampf jeweils den 2. Rang mit 1178 und 1172 Ringen belegte und zu seinem außergewöhnlichen Auftritt sagte: „Einmal Junior, immer Junior!“

Ergebnisse:
Innsbruck_Rifle_Trophy_Vorkampf

Innsbruck_Rifle_Trophy_Finale

Hallo zusammen,

endlich ist es soweit!
Wir dürfen wieder!

Dank der positiven Einwicklung der Fallzahlen und dem wichtigen Inzidenzwert, ist Bielefeld ab heute offiziell in der Inzidenzstufe 2 und ab morgen sogar schon in Stufe 1!

Aus diesem Grund kann das Training für alle, auch in Sportstätten, wieder stattfinden und wir öffnen ab kommenden Montag wieder den Schießstand. 🙂
Da sich ab Montag sowohl Bielefeld als auch NRW in der Stufe 1 befinden, kann man auch ohne vorherigen Test am Training teilnehmen.

Hier einmal zusammen gefasst alle wichtigen Regeln und Infos…

Hygiene / AHA:

  • Desinfizieren der Hände beim Betreten des Schießstandes
  • Desinfizieren der Ablagen und Tische nach jeder Benutzung
  • keine Ausgabe von Vereinsmaterial an wechselnde Schützen
  • Dauerhaftes Lüften
  • Folienabtrennung / Spuckschutz zwischen jedem Schießstand
  • Trennliene / Abstandslinie zwischen Aufsicht und Schützen

Personenbegrenzung & Rückverfolgung:

  • Buchung eines Schießstandes über die Homepage ( Schiessstandbuchung )
  • Eintragen in Anwesenheitsliste am Eingang
  • Einchecken über Corona-Warn-App (alternative 1)
  • Einchecken über Luca-App (alternative 2)

Wir wünschen allen viel Spaß, Erfolg und Gut Schuss! 🙂

Viele Grüße und Horrido

WOW – Was für eine Saison!

Neben den ganzen Einschränkungen und Trainingseinschnitten, konnten Marc Hülsmann und Veronique Münster als Nationalkader-Schützen weiter trainieren. Und sich auf die EM-Qualifikation freuen.

Nach den letzten Wettkämpfen an diesem Wochenende stand es fest, die beiden Meisterschützen haben sich für die EM in Osijek/Kroatien qualifiziert. Marc als Junioren Nationalkaderschütze für Kleinkaliber 3×40 und Luftgewehr, Vero als Mitglied der Großkaliber-Gewehrnationalmannschaft für Großkaliber-Gewehr 300m.

Wir gratulieren den Beiden für diese außerordentlichen Leistungen und wünschen weiter viel Erfolg!


ABER: Nachdem wir alle mitgefiebert haben und täglich auf neue Ergebnisse von Qualifikationswettkämpfen in Pfreimd (Junioren) und aus Sonthofen (Großkaliber) gewartet haben, kommt nun leider keine gute Nachricht…

Aufgrund der aktuellen pandemischen Corana-Lage in Kroatien, hat sich der DSB dazu entschieden, keine Junioren und keine Großkaliberschützen zu den Europameisterschaften zu schicken. Damit bleibt die Teilnahme an der EM für dieses Jahr in weiter Ferne.

Was bleibt ist der Ausblick in die Zukunft. Und da warten auf unsere Schützen spannende Wettkämpfe in naher Zukunft, der „Junioren-Weltcup“ in Suhl Anfang Juli sowie die „Junioren-Weltmeisterschaft“ in Peru im Herbst. Wir bleiben gespannt und freuen uns auf viele weitere Erfolge!

Marc ist ab dem 01. Januar 2021 Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft

Zeitungsartikel aus der Neuen Westfälischen Zeitung

Liebe
Schützenschwestern und Schützenbrüder,

wie Ihr sicherlich alle den Medien entnommen habt, gab es vorgestern eine Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer, um Maßnahmen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie zu beschließen. Das Ergebnis ist im beigefügten Anhang nachzulesen und wird sicherlich bis morgen vom Land NRW mit diesen Inhalten als Verordnung herausgegeben.

Das bedeutet für uns nach Punkt 5, dass Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, geschlossen werden. Dazu zählt unser Schützenberg und die von uns genutzten Turnhallen.

Wir dürfen und werden somit ab dem 2. November keine Treffen, kein Training und keine Wettkämpfe veranstalten, was dem Zustand des Lock-Downs im Frühjahr gleichkommt. Der Schützenberg ist somit innen und außen geschlossen! Die Turnhallen werden sicherlich noch offiziell von der Stadt Bielefeld geschlossen. Wir wollen und werden keinen Grund bieten, dass sich Menschen entgegen dem Sinn der Verordnung treffen. Wir wollen eine schnellstmögliche Rückkehr zu einem öffentlichen Leben, sehen aber auch die verordneten Maßnahmen als absolut erforderlich an. Wenn es Möglichkeiten gibt, den Vereinsbetrieb wieder aufzunehmen, werden wir diese mit dann entsprechenden Hygienkonzepten nutzen.

Bis dahin bleiben wir zu Hause und hoffen, dass wir alle
gesund durch die Pandemie kommen.

Im Namen des geschäftsführenden Vorstands und mit einem
aufmunternden Horrido!

Klaus Sieweke

Mit gerade einmal 18 Jahren hat Heepens erfolgreicher Sportschütze Marc Hülsmann schon eine stattliche Medaillensammlung erbeutet. Zuletzt nahm er zwei Siege vom Landeskader-Cup in Hannover erfolgreich ins Visier. „Ich würde schon sagen, dass mir das Sportschützen-Gen in die Wiege gelegt wurde“, sagt Hülsmann grinsend. Kein Wunder: Vater Dirk ist einer der erfolgreichsten Sportschützen der Region. Wie der Vater, so der Sohn.

Marc hat weitere, ambitionierte Ziele: „In Hannover waren es die ersten beiden von sechs Qualifikationswettbewerben für die deutsche Nationalmannschaft, da wäre ich schon gern dabei.“ Die weiteren Quali-Wettbewerbe steigen an drei Wochenenden bis in den September. Die Chancen für die Nominierung stehen gut, denn Marc Hülsmann ist in seiner Altersklasse, Junioren männlich, der beste Westfale. Damit wird er einen der heiß begehrten 13 Plätze bekommen und kann sich dann auf internationaler Ebene messen.

Beim Landeskader-Cup trat Hülsmann in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkalibergewehr an. Der Wettbewerb des Westfälischen Schützenbundes sollte dazu dienen, den eigenen Leistungsstand im Wettkampf einzuordnen. Für Hülsmann lief es in beiden Disziplinen prächtig. Er holte zwei Mal Gold und entfacht in seinem Verein, der Schützengesellschaft des Amtes Heepen, eine Menge Euphorie. Zunächst trat das Feld in der Disziplin Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 Meter an: Dreistellungskampf heißt 40 Schüsse kniend, 40 Schüsse liegend und 40 Schüsse stehend. Mit acht Ringen Abstand und insgesamt 1.147 gewann der 18-Jährige.

Dann ging es mit dem Luftgewehr weiter. Hier sicherte sich Hülsmann mit einem deutlichen Abstand zur Konkurrenz mit 624,3 Ringen ebenfalls Gold. Zum Vergleich: Der Weltrekord in dieser Disziplin in seiner Altersklasse Junioren liegt bei 632,7 Ringen. „Knapp vorbei“, sagt Hülsmann grinsend.

„Die Ausbeute ist schon nicht schlecht“

Seit seinem zehnten Lebensjahr ist er Sportschütze. Und ist seitdem ein ganz besonderer Jäger und Sammler. Allein bei den Landesmeisterschaften kommt er in acht Jahren auf 22 Medaillen, bei den Deutschen Meisterschaften ist er vier Mal auf Platz fünf gelandet. Beim archaisch klingenden RWS-Cup – RWS steht für die „Rheinisch-Westfälischen Sprengstofffabriken“ – belegte er in Dortmund einmal den zweiten und einmal den dritten Platz. Hier trafen sich die internationale Spitze sowie die Top-Landeskaderathleten in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole. „Das waren insgesamt schon wirklich tolle Erlebnisse. Die Ausbeute ist schon nicht schlecht, aber ich möchte mich weiterhin stetig verbessern“, sagt Hülsmann.

In diesem Jahr hat er sein Abitur geschafft, seit Anfang August macht er eine Ausbildung zum Automobilkaufmann. „Das ist jetzt schon alles etwas stressiger als zu meiner Zeit als Schüler. Immerhin trainiere ich 15 Stunden in der Woche, dann die mehrtägigen Reisen zu den Wettbewerben. Aber dieser Sport ist einfach meine absolute Leidenschaft.“ Es liegt ihm halt im Blut.